Profil anzeigen

OZ- Bad Doberan: Bewährungsproben in schwierigen Zeiten

Liebe Leserinnen, liebe Leser, was für eine Woche! Dann doch viel schneller als erwartet hat uns der
OZ- Bad Doberan: Molli, Münster und MeerOZ- Bad Doberan: Molli, Münster und Meer
OZ- Bad Doberan: Molli, Münster und Meer
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
was für eine Woche! Dann doch viel schneller als erwartet hat uns der zweite Lockdown fest im Griff. Egal, ob nun „Lockdown light“ oder „Wellenbrecher-Lockdown“ - viele Menschen in unserer Region haben nach dem Frühjahr erneut mit herben Einschränkungen zu kämpfen.
Geschlossene Restaurants, geschlossene Kulturstätten, Beherbergungsverbot für Touristen: Dass diese massiven Maßnahmen offenbar notwendig sind, zeigen die vielen Corona-Fälle auch in unmittelbarer Nachbarschaft - etwa in einer Bargeshäger Kita, am Kühlungsborner Schulzentrum oder im Doberaner Seniorenzentrum „Am Tempelberg“. Für die Betroffenen heißt das Rückzug in die Quarantäne und Sorge um die eigene Gesundheit.
Dennoch geht das Leben weiter und steht nicht komplett still. So plant etwa die Gemeinde Satow den Bau gleich zwei neuer Kitas, dazu soll das Gewerbegebiet erweitert werden. Das Ostseebad Nienhagen investiert in Küstenschutz und Tourismus – und verstärkt mit 700 neuen Eukalyptus-Pfählen seine Buhnen am Strand.
In Althof steht im kommenden Jahr ein großes Jubiläum an – dann feiert der Doberaner Ortsteil sein 850-jähriges Bestehen. Geplant sind eine eigene Publikation sowie eine Ausstellung im Stadt- und Bädermuseum – hierfür suchen die Organisatoren noch seltene historische Fotos und ältere Schriften.
Bleiben Sie zuversichtlich!
stv. Leiter OZ-Lokalredaktion Bad Doberan

Molli, Münster und Meer

Corona: Lehrerin am Schulzentrum Kühlungsborn infiziert
Wegen Platznot an Conventer Schule in Rethwisch: Diskussion über Container
Home-Schooling auf Dauer? Die neue Folge im Podcast #ozplusschule
Wechsel von der Neugeborenenstation: Das ist die neue Kinderärztin in Bad Doberan
700 neue Buhnen: Nienhagen bekommt starken Wellenschutz
Neubukow bekommt einen Concept-Store namens Kleinstadtleben
Corona: Kühlungsborner Gastronomen von komplettem Lockdown enttäuscht
Plötzlich Mauer im Schlafzimmer: Frau aus Klein Strömkendorf kämpft gegen ihren Nachbarn
Beeindruckendes Pilotprojekt: Dieser weltbekannte Künstler wird in Rerik ausgestellt
Bau-Boom in Satow: Neue Kitas, mehr Gewerbe, Radwege und Wohnungen
Kühlungsborn: Das sind die Pläne für das neue Wohnviertel
850 Jahre Althof: Ein kleiner Ort kommt ganz groß raus
Neubukows Regionalschule mit Wirtschaftssiegel prämiert
Baustellenreport

Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Wittenbeck: Auf der Straße zwischen Wittenbeck und Kühlungsborn müssen sich Autofahrer aktuell auf erhebliche Behinderungen einstellen. An der Baustelle des Kreisverkehrs wird der Doberaner Landweg voll gesperrt. Die Umleitung läuft über Steffenshagen und Reddelich bis Kröpelin und dann über die Schlossstraße nach Kühlungsborn. Nach Angaben des Straßenbauamtes Stralsund dauert die Sperrung voraussichtlich noch diese Woche an.
Kühlungsborn: Wegen Bauarbeiten ist seit 2. November die Strandstraße in Kühlungsborn bis Höhe Hausnummer 36 beziehungsweise Hausnummer 45 gesperrt. Eine Zufahrt vom Bürgerweg auf die Strandstraße ist nicht mehr möglich. Anlieger können den Bürgerweg weiterhin befahren. Die Strandstraße ist seit Montag über den Hermann-Löns-Weg erreichbar, der zur Einbahnstraße wird. Zudem ist die Strandstraße im Bereich Hermann-Löns-Weg bis Bürgerweg in beide Richtungen befahrbar.
Wetter zum Wochenende

Bad Doberan
Am Donnerstag bleibt es tagsüber meist trocken mit vielen Wolken. Freitag ist es bewölkt mit sonnigen Abschnitten. Der Samstag und der Sonntag sind ebenfalls herbstlich ruhig. Die Temperaturen erreichen Werte bis ca. 13 Grad. Nachts sinken sie nicht unter 8 Grad. Der starke, in Böen stürmische Westwind am Donnerstag nimmt zum Wochenende hin spürbar ab.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Frage der Woche

Nach dem zweiten Lockdown:
Halten sie die jetzt getroffenen Maßnahmen für richtig, gehen die Einschränkungen zu weit - oder vielleicht sogar nicht weit genug?
Schreiben Sie uns ihre Meinung an:
Freizeittipp der Woche:

Sigurd Heinz und seine Gänse. (Foto: Thomas Hoppe)
Sigurd Heinz und seine Gänse. (Foto: Thomas Hoppe)
Küchenfertige Weidegänse gibt es trotz Corona am 7. November direkt vom Dreiseithof im Kröpeliner Ortsteil Schmadebeck zu erwerben. Die Hofbesitzer Sigurd Heinz und Sabine Hilliger haben die amtliche Genehmigung erhalten, an diesem Samstag ihre hier herangezogenen drei bis sechs Kilogramm schweren Gänse zwischen 10 und 15 Uhr zu verkaufen. Unter der Telefonnummer 0151/588 42 995 wird um Bestellung im Voraus gebeten.
Termine der Woche:

Parkentin: Auf ihrer Sitzung am 9. November wollen die Gemeindevertreter von Bartenshagen-Parkentin im Reetgebäude „Alte Schule“ unter anderem ein Schallschutz-Gutachten in Auftrag geben. Hierbei soll eine mögliche Lärmbelästigung für das Wohngebiet am Stegekampring durch die geplante Erweiterung des Gewerbegebietes gegenüber untersucht werden. Zum anderen plant die Gemeinde den Bau eines Sportplatzes in Nachbarschaft zum Wohngebiet am Wiesengrund. Auch hier soll ein möglicher Lärmkonflikt geprüft werden. Daneben steht ab 19 Uhr auch die Anschaffung von mobilen Endgeräten für die Grundschule auf der Tagesordnung.
Blumenfahrrad der Woche:

(Foto: Cora Meyer)
(Foto: Cora Meyer)
Das Blumenrad steht in Bad Doberan an der Nienhäger Chaussee. 
Haben Sie auch ein schönes Foto von einem Blumenfahrrad?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-bad-doberan@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Bad Doberan

Sie möchten noch mehr aus Bad Doberan, Kühlungsborn, Rerik oder Neubukow erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.