Profil anzeigen

OZ- Bad Doberan - Das Leben nach dem Lockdown

OZ- Bad DoberanOZ- Bad Doberan
OZ- Bad Doberan
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wie geht es mit der Villa Baltic weiter? Nach wie vor wird im Ostseebad Kühlungsborn kontrovers über die Zukunft des denkmalgeschützten Gebäudes im Ortsteil West debattiert. Damit das Haus gerettet werden kann, soll es saniert werden und ein Anbau mit Hotel, Einzelhandel, Gastronomie sowie optional einem Veranstaltungssaal entstehen. Auf diesen Grundsatzbeschluss einigten sich jetzt die Stadtvertreter. Doch es gibt auch kritische Stimmen – die Diskussion hat gerade erst begonnen.
Um künftig klimafreundlicher zu leben, setzen gleich drei Gemeinden in der Region auf eine eigene Stromproduktion. Dafür werden in Parkentin, Retschow und Reddelich größere Photovoltaikanlagen gebaut.
Wie sich eine Bad Doberaner Reisebürochefin während der Corona-Pandemie und dem Dauerlockdown ganz neu aufgestellt hat und warum sie für ihr Geschäft am Markt Licht am Ende des Horizonts sieht – das hat Anja Schöne meinem Kollegen Thomas Hoppe erzählt.
Ab Mittwoch gilt in allen Schulen des Landes eine regelmäßige Corona-Testpflicht. Die Schulen in Kühlungsborn, Bad Doberan, Rethwisch und Satow haben sich für die neuerlichen Herausforderungen gut vorbereitet – und hoffen so auf ein Stück Normalität im Unterricht.
Zum 15. Jubiläum schenkt der Doberaner Sharks-Club seinen Fans eine virtuelle Party. Am 1. Mai legen gleich acht DJs per Livestream im Internet auf.
Bleiben auch Sie zuversichtlich!

Molli, Münster und Meer

Hotelneubau in Kühlungsborn: Das sagen Stadtvertreter zu Villa-Baltic- Plänen
Villa Baltic in Kühlungsborn: Video zeigt Pläne für Sanierung
Kühlungsborn: Hier gibt es bald Essen und Getränke zum Mitnehmen
Bad Doberaner Plattenbau wird für rund 100 000 Euro instand gehalten
Klimaneutral: Gemeinden im Landkreis Rostock setzen auf eigenen Strom
Sicherer Brandschutz rund um Bad Doberan: Feuerwehren brauchen einen Plan
Reisebüros in Bad Doberan bauen auf Neustart: „Online gucken, offline buchen“
Corona-Testpflicht ab Mittwoch: Schulen im Landkreis Rostock sind gut vorbereitet
Zum Geburtstag: Digitale Party im Doberaner Sharks
Baustellenreport

Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Bargeshagen: Die B 105 ist seit dem 23. April tagsüber ab 8.30 Uhr für drei Wochen aus Rostock kommend abschnittsweise bis zur „Alten Molkerei“ halbseitig gesperrt.
Bad Doberan: Die Beethovenstraße ist zwischen ZOB und Kreisverkehr bis Ende des Jahres voll gesperrt.
Kühlungsborn: Der Parkplatz am Bootshafen/Fulgen ist gesperrt. Die Schloßstraße ist von der Kreuzung Grüner Weg bis zur Gaststätte „Muttis Gute Stube“ voll gesperrt.
Die Landesstraße 12 ist ab Zweedorf bis Westhofer Kreuz bis voraussichtlich 30. April gesperrt.
Wetter in der Region

Bad Doberan und Kühlungsborn
Nach Dunst und Nebel in den Morgenstunden gibt es Wolken, sonnige Abschnitte und Schauer im Wechsel. Am Wochenende sind mehr Wolken und etwas Regen unterwegs. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei Werten zwischen 6 bis 12 Grad an. Nachts sinken die Werte bis nahe 6 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, aus nordöstlicher Richtung.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Freizeittipp der Woche:

Hartmut Pencz kennt als Leiter des Forstamtes Bad Doberan die schönsten Ecken in den Wäldern von Bad Doberan bis Fulgenkoppel bei Retschow. Wo man am besten spazieren kann, wo es besonders schön ist und was es dort zu sehen gibt, hat meine Kollegin Sabine Hügelland herausgefunden.
Region Bad Doberan: Das sind die vier schönsten Routen für einen Waldspaziergang
Blumenfahrrad der Woche:

Neu gestaltet vorm Rathaus (Foto: Anja Levien)
Neu gestaltet vorm Rathaus (Foto: Anja Levien)
Haben Sie auch ein schönes Foto von einem Blumenfahrrad?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-bad-doberan@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Bad Doberan

Sie möchten noch mehr aus Bad Doberan, Kühlungsborn, Rerik oder Neubukow erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.