Profil anzeigen

OZ- Bad Doberan - Gutes und Schlechtes liegen dicht beieinander

OZ- Bad DoberanOZ- Bad Doberan
OZ- Bad Doberan
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
auch, wenn man es nicht mehr hören mag und gedanklich am liebsten weit wegschiebt: Die Corona-Lage bleibt angespannt – jetzt in den Herbstmonaten verzeichnen die Gesundheitsämter wieder mehr Ansteckungen. Besonders dramatisch hat sich die Situation in der vergangenen Woche in einem Bad Doberaner Pflegeheim dargestellt – hier sind sogar einige Menschen an oder mit dem Virus gestorben. Meine Kollegin Michaela Krohn hat zu dem Fall recherchiert und sich in der Einrichtung umgehört.
Wie Veranstalter und Gastronomen in der Region mit der 3G-Regelung umgehen und warum die zweite Corona-Saison für das Ostseebad Kühlungsborn trotz aller Einschränkungen doch noch halbwegs versöhnlich zu Ende geht – auch das lesen Sie in diesem Newsletter.
Darüber hinaus gab es in den vergangenen Tagen mit Blick auf das Baugeschehen spannende Entwicklungen. So wollen etwa die Bargeshäger Gemeindevertreter das Grundstück mit der „Alten Molkerei“ an der Hauptstraße kaufen – die monatelange Ungewissheit, ob und wie es mit der beliebten Gaststätte weitergeht, könnte damit ein Ende finden.
In Kühlungsborn werden aktuell zwei für das Ostseebad wesentliche Themen diskutiert: Wird es eine mobile Imbissversorgung im Ort auch in den kommenden Jahren geben – und dürfen die Strandhütten in den Dünen über 2022 hinaus stehen bleiben? Auch dazu finden Sie hier einige Antworten.
Ich wünsche Ihnen eine aufschlussreiche Woche.

Molli, Münster und Meer

Kühlungsborn: Strandhütten vor ungewisser Zukunft
Kühlungsborn: Wege im Stadtwald werden erneuert
Darum soll es die mobilen Verkaufsstände in Kühlungsborn auch 2022 geben
Bargeshäger wollen Restaurant „Alte Molkerei“ wiederbeleben
Wittenbeck: Warum am Kreisverkehr in Wittenbeck schon wieder gebaut wird
Sportler und Ehrenamtliche aus dem Landkreis Rostock in Kröpelin geehrt
Tourismus in Kühlungsborn: So lief die zweite Corona-Saison
3G oder 2G: Diese Erfahrungen machen Kommunen und Veranstalter in und um Bad Doberan
Doberan: Tote nach Corona-Ausbruch in Pflegeheim „Am Tempelberg“ – viele Mitarbeiter ungeimpft
Bauarbeiten am Doberaner Molli-Gleis: Kein Eisenbahnverkehr Anfang November
Neues Glück im neuen Haus: So sieht es im neuen Wohngebiet in Bad Doberan aus
Baustellenreport

(Foto: dpa)
(Foto: dpa)
Bad Doberan: Die Beethovenstraße ist zwischen ZOB und Kreisverkehr bis Dezember 2021 voll gesperrt.
Wittenbeck: Aufgrund von Nachbesserungsarbeiten regeln am Kreisverkehr bei Wittenbeck drei Baustellen-Ampeln den Verkehr. Es kommt zu Verzögerungen. Die Arbeiten sollen am 3. Dezember abgeschlossen.
Rerik: Vom 18. Oktober bis 19. November wird die Fahrbahndecke in der Strandstraße, der Seestraße, der Kastanienallee und der Mittelallee erneuert. Vom 26. Oktober an werden die Strandstraße und Seestraße für knapp zwei Wochen (voraussichtlich bis zum 5. November) vollständig für den Verkehr gesperrt. Die Kastanienallee und Mittelallee werden dann am darauffolgenden Dienstag, dem 9. November, bis zum Ende des Wochenendes gesperrt. Anwohner müssen ihre Fahrzeuge während der gesamten Bauzeit außerhalb des Baustellenbereichs abstellen.
Wetter in der Region

Bad Doberan und Kühlungsborn
Es bleibt Donnerstag und Freitag meist trocken mit vielen sonnigen Abschnitten. Der Samstag und Sonntag gestalten sich etwas anders, nur mit mehr dichteren Wolken und gelegentlichen Schauern. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen ca. 7 Grad in den Morgenstunden und steigen im Tagesverlauf auf ca. 11 bis 15 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südlicher Richtung.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Freizeittipp der Woche:

 (Foto: Anja Levien)
(Foto: Anja Levien)
Maren Engel (v.l.), Lisa Riess und Regine Grzech vom Stadt- und Bädermuseum Bad Doberan haben sich mit der Klostergründung vor 850 Jahren in Althof beschäftigt und für die Sonderausstellung viel Material zusammengesucht, darunter auch Tonreliefs aus der Jugendkunstschule.
Klosterausstellung geht zu Ende
Die im Doberaner Stadt- und Bädermuseum „Möckelhaus“ laufende Sonderausstellung anlässlich des 850-jährigen Klosterjubiläums in Doberan-Althof wird am kommenden Sonnabend beendet. In der Schau vermittelt eine Chronik einen Einblick in die Klostergeschichte. Neben Klosterformat- und Formsteinen wird auch eine glasierte Fliese mit Drachenmotiv aus dem ehemaligen Kreuzgang am Doberaner Münster gezeigt, die bereits um das Jahr 1300 gefertigt wurde. Ein ähnliches Motiv kommt auch in der Kapelle Althof vor. Das Museum ist Dienstag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und am Sonnabend von 11 bis 16 Uhr geöffnet.
Blumenfahrrad der Woche:

(Foto: Lennart Plottke)
(Foto: Lennart Plottke)
Das Blumenrad steht an der Molli-Haltestelle auf dem Kleinen Kamp in Bad Doberan.
Haben Sie auch ein schönes Foto von einem Blumenfahrrad?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-bad-doberan@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Bad Doberan

Sie möchten noch mehr aus Bad Doberan, Kühlungsborn, Rerik oder Neubukow erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.