Profil anzeigen

OZ- Bad Doberan - Optimistische Nachrichten in oft tristen Zeiten

Liebe Leserinnen, liebe Leser, gut eine Woche leben wir jetzt wieder in und mit der „neuen Normalität
OZ- Bad Doberan: Molli, Münster und MeerOZ- Bad Doberan: Molli, Münster und Meer
OZ- Bad Doberan: Molli, Münster und Meer
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
gut eine Woche leben wir jetzt wieder in und mit der „neuen Normalität“. Viele Menschen müssen kämpfen – mit Einschränkungen, finanziellen und auch existenziellen Sorgen, fehlenden Perspektiven. Neben Hoteliers, Gastronomen und Kulturschaffenden fühlen sich vor allem auch Betreiber von Sport- und Fitnessstudios durch die neuerlichen drastischen Corona-Maßnahmen ungerecht behandelt. Viele von ihnen haben Tausende Euro in ihre Räumlichkeiten gesteckt, um die strengen Hygiene- und Abstandsbestimmungen zu erfüllen. Nach Auffassung der Unternehmer mit Erfolg – deshalb trifft sie der erneute Lockdown jetzt um so härter.
Dennoch: Städte und Gemeinden in unserer Region gucken nach vorn, entwickeln sich weiter, schaffen neuen Wohnraum, planen eine optimistischere Zukunft.
Und sie gibt es auch: Mutige Gastronomen, die einmal mehr kreative Lösungen für ihre kulinarischen Leckereien außer Haus entwickeln (müssen). Findige Ideen zum in diesem Jahr ganz anders ablaufenden Martinstag. Hilfe für Menschen in entfernten Orten, die es noch weit schlimmer getroffen hat als uns hier in Deutschland. Das alles sind in diesen doch oft grauen November-Tagen wirklich gute Nachrichten.
Ich wünsche Ihnen eine Mut machende Woche!
stv. Leiter OZ-Lokalredaktion Bad Doberan

Molli, Münster und Meer

Neubukow: Beim Campus-Bau gibt es Mehrkosten von 200 000 Euro 
Darum wird Doberans Jugendclub auf den Kopf gestellt
Wegen Corona-Lockdown: Inhaber von Sportstudios in Bad Doberan gehen auf die Barrikaden
Herbst in Mecklenburg: Schöne Wandertouren trotz Corona-Lockdown
Vandalismus in Kröpelin: Wie der Jugendclub nun geschützt werden soll
„Leuchtturmprojekt“ in Neubukow: 2021 soll Bau von Gesundheitszentrum starten
Kühlungsborn: Das sind die Pläne für den Sportplatz Ost
Kein Umzug wegen Corona: So wird der Martinstag in Bad Doberan
Brücke in Zweedorf soll saniert werden: Was das bedeutet
Kröpeliner planen Eigenheime vor Brusow: So sieht der Bebauungsplan aus
„Weihnachten im Schuhkarton“: So läuft die Aktion in Doberan in diesem Jahr
So kommen Musik- und Volkshochschulen im Landkreis Rostock durch den Lockdown
(Grafik: OZ)
(Grafik: OZ)
Handmade @home - Neue Online-DIY-Workshops in Rostock
Ob Adventskränze binden, Handlettering lernen oder Weihnachtsschmuck basteln: Ab sofort könnt Ihr online kreativ werden und euch auf die Weihnachtszeit einstimmen. Lu & Lis bringen Euch alle Tricks und Kniffe bei. Eure Materialien für den ersten Workshop könnt ihr euch individuell zusammenstellen. Bitte holt euch eure Materialien am 16.11.20 zwischen 15:00 - 17:30 Uhr oder am 17.11.20 zwischen 08:00 -12:00 Uhr im Empfangsbereich (nicht im Service-Center) der OZ, Richard-Wagner-Straße 1a in Rostock, ab. Jetzt Plätze sichern: 
Lu & Lis | Kreative Workshops in Rostock | Workshops Rostock | Kurse
Baustellenreport

Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Baustellenschild (Foto: Jan Woitas/zb/dpa)
Wittenbeck: Der Kreisel in Wittenbeck ist seit Mittwoch wieder befahrbar. Auf der Straße zwischen Wittenbeck und Kühlungsborn mussten sich Autofahrer in den vergangenen Wochen auf erhebliche Behinderungen einstellen. Der Doberaner Landweg war voll gesperrt. Die Umleitung lief über Steffenshagen und Reddelich bis Kröpelin und dann über die Schlossstraße nach Kühlungsborn.
Kühlungsborn: Wegen Bauarbeiten ist seit 2. November die Strandstraße in Kühlungsborn bis Höhe Hausnummer 36 beziehungsweise Hausnummer 45 gesperrt. Eine Zufahrt vom Bürgerweg ist nicht mehr möglich. Anlieger können den Bürgerweg weiterhin befahren. Die Strandstraße ist über den Hermann-Löns-Weg erreichbar, der zur Einbahnstraße wird. Zudem ist die Strandstraße im Bereich Hermann-Löns-Weg bis Bürgerweg in beiden Richtungen befahrbar. Aufgrund der Witterungsverhältnisse mussten die Pflasterarbeiten zeitweise unterbrochen werden - deshalb haben sich die Bauarbeiten bereits um etwa eine Woche verlängert. Der Abschluss der Bauarbeiten ist bis zum 13. Dezember geplant.
Wetter zum Wochenende

Bad Doberan
Es ist bedeckt, vereinzelt gibt es am Donnerstag etwas Nieselregen. Sonne gibt es nur wenig. An der Wetterlage ändert sich in den nächsten Tagen kaum etwas. Das Temperaturen erreichen tagsüber Werte zwischen 9 bis 13 Grad, nachts sinken die Werte kaum unter 7 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, teils frisch aus Südwest bis Süd.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Schreiben Sie uns ihre Meinung an:
Freizeittipp der Woche:

Künstlerin Sieglinde Mix zeigt die Installation „Verpuppung“ (Foto: Sabine Hügelland)
Künstlerin Sieglinde Mix zeigt die Installation „Verpuppung“ (Foto: Sabine Hügelland)
Riesige Kokons hängen von der Decke im Roten Pavillon, mystische Wesen haben sich eingenistet. Spinnenverwebt erscheinen manche, die auf Podesten liegen. In den Doppelfenstern hängen Schmetterlingskokons von frisch geschlüpften Faltern – so scheint es jedenfalls. Auf dem Boden wartet in einem langen braunen Kokon etwas Großes darauf, das Licht der Welt zu erblicken. Der Kunstverein Roter Pavillon präsentiert seine neueste und letzte Ausstellung in diesem Jahr: „Verpuppung – Installation“ mit Werken der Künstlerin Sieglinde Mix. Die Winter-Schau können Kunstliebhaber auf dem Doberaner Kamp jedoch nur von außen durch die Fenster betrachten. Bis zum 3. Januar verbleibt sie im Haus und wird besonders angestrahlt, damit sie auch zur Geltung kommt.
Termine der Woche:

Die Mitglieder des Amtsausschusses des Amtes Neubukow-Salzhaff kommen am Dienstag, 17. November, zu ihrer nächsten Sitzung zusammen. Ab 19 Uhr geht es im Krempiner Gemeindehaus unter anderem um die Bestellung von Franziska Hauck zur Sicherheitsbeauftragten des Amtes. Zu Beginn der Sitzung haben Einwohner die Gelegenheit, ihre Fragen an die Ausschussmitglieder zu stellen.
Blumenfahrrad der Woche:

(Foto: Cora Meyer)
(Foto: Cora Meyer)
Das Blumenfahrrad steht am Doberaner Markt und weist den Weg zum Kunsthof.
Haben Sie auch ein schönes Foto von einem Blumenfahrrad?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-bad-doberan@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Bad Doberan

Sie möchten noch mehr aus Bad Doberan, Kühlungsborn, Rerik oder Neubukow erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.