Profil anzeigen

OZ- Bad Doberan - Zuversicht trotz Lockdown

OZ- Bad DoberanOZ- Bad Doberan
OZ- Bad Doberan
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
für viele Menschen ist die am Dienstag beschlossene Verlängerung des Lockdowns ein Schock. Auch nach Ostern ist noch Verständnis und Disziplin innerhalb der Bevölkerung gefragt.
Wie Einzelhändler, Gastronomen oder auch Lehrer der Region durch das erste Jahr mit der Corona-Pandemie gekommen sind, haben sie meinem Kollegen Rolf Barkhorn mit sehr persönlichen Geschichten erzählt.
Damit das über Kühlungsborns Grenzen hinaus beliebte „Sea & Sand“-Festival in diesem Jahr nicht wieder komplett ins Wasser fallen muss, haben kreative Schüler am Schulzentrum neue Ideen für die Musik-Veranstaltung entwickelt. Welche konkreten Projekte es im Sommer geben könnte, hat sich meine Kollegin Cora Meyer angehört.
Dass man sich von Einschränkungen nicht entmutigen lassen darf, beweisen gerade einige Einzelhändler und Kreative in Bad Doberan. Gleich drei neue Geschäfte entstehen in der Innenstadt. Woher die Frauen und Männer ihren Enthusiasmus nehmen, hat meine Kollegin Anja Levien erfahren.
Große Resonanz gab es bei der OZ-Umfrage zur Entwicklung der derzeit gesperrten Halbinsel Wustrow. Wir haben Investor Anno August Jagdfeld gefragt, was er zu Vorschlägen wie Museum, Wanderwegen und Abenteuerspielplatz sagt.
Bleiben Sie zuversichtlich!

Molli, Münster und Meer

Gastronom aus Kühlungsborn: So ein Stillstand nicht für möglich gehalten
Pädagogin aus Neubukow: Unser Team ist enger zusammengerückt
Bad Doberaner eröffnet Laden mitten in der Pandemie
Kühlungsborn: So könnte das „Sea and Sand“-Festival in diesem Jahr aussehen
Ausbildung in Corona-Zeiten: Diese Idee hatten Azubis in Kühlungsborn
Eröffnung im Lockdown: Neue Geschäfte in Bad Doberan
OZ-Leser wollen Natur der Halbinsel Wustrow bewahren: Was Investor Jagdfeld dazu sagt
Baustellenreport

Gesperrt: Zufahrt zum Ostseeküstenradweg in Kühlungsborn (Foto: Cora Meyer)
Gesperrt: Zufahrt zum Ostseeküstenradweg in Kühlungsborn (Foto: Cora Meyer)
Kühlungsborn: Noch bis zum 26. März wird ein etwa ein Kilometer langes Teilstück des Ostseeküstenradwegs zwischen Fulgen in Kühlungsborn und Wohnmobilstellplatz Wittenbeck erneuert. Im Rahmen der Maßnahmen soll eine neue Deckschicht in wassergebundener Bauweise aufgetragen werden. Während dieser Zeit muss der Radweg voll gesperrt werden. Eine direkte Umleitung kann nicht ausgeschildert werden – Radfahrer müssen von Wittenbeck aus den Radweg entlang der Landesstraße nach Kühlungsborn nehmen.
Kühlungsborn: Die Schlossstraße ist von der Kreuzung mit dem Grünen Weg bis zur Gaststätte „Muttis Gute Stube“ voll gesperrt. Zudem ist der Parkplatz am Fulgen gesperrt. Autofahrer müssen den Umweg über die Straße zur Asbeck und Neue Reihe in Kauf nehmen.
Wetter zum Wochenende

Bad Doberan und Kühlungsborn
Am Donnerstag und Freitag bleibt es tagsüber trocken mit vielen Wolken. Der Samstag gestaltet sich anfangs mit bedecktem Himmel. Später gibt es einen Wechsel aus Wolken, sonnigen Abschnitten und gelegentlichen Schauern. Sonntag startet mit vielen Wolken, später setzt sich ruhiges, aber kühleres Frühlingswetter durch. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 7 bis 10 Grad. Am Sonntag leichter Temperaturrückgang. Der Wind weht mäßig bis frisch - Donnerstag aus Nordwest, Freitag um Süd und zum Wochenende hin erfolgt eine Winddrehung aus Südwest.
Infos zum Wetter in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.
Freizeittipp der Woche:

Martina Weiß  präsentiert im Heidekaten einen Wandteppich  (Foto: Haike Werfel)
Martina Weiß präsentiert im Heidekaten einen Wandteppich (Foto: Haike Werfel)
Im Filzatelier von Martina Weiß in Heidekaten bei Blowatz besteht auch ohne Vorkenntnisse die Möglichkeit, Sitzkissen, Taschen, Pulswärmer, Hüte und kleine Tischdecken selbst zu fertigen. Filzen und Schauen sind möglich vom 24. bis 26. März und 29. bis 31. März, jeweils von 10 bis 13 Uhr, am Karfreitag und Samstag von 10 bis 12 Uhr. Wer an einem Kurs für eine Person oder eine Familie teilnehmen möchte, kann sich unter Telefon 038427/49 94 anmelden.
Termine der Woche:

Rerik macht sich schön für die Saison: Der Bürgermeister ruft am Samstag, dem 27. März, alle Einwohner, Vermieter und Vereine zum Frühjahrsputz auf. Wie schon in den Vorjahren sollen unter anderem die Schilfgürtel am Salzhaff, die Promenade, Straßengräben, Rastplätze, der Strand und der Küstenwald von Papier und Unrat befreit werden. Mülltüten werden von 9 bis 9.30 Uhr an den Treffpunkten bereitgestellt. Teilnehmer sollten festes Schuhwerk anziehen und eigene Handschuhe mitbringen.
Die Kurverwaltung bittet darum, auf die Corona-Schutzmaßnahmen zu achten und mit maximal zwei Haushalten gemeinsam zu gehen. Gruppenbildungen seien unbedingt zu vermeiden.
Aus diesem Grund müssen die Reriker in diesem Jahr auch auf das gemütliche Zusammensein nach dem Sammeln verzichten.
Treffpunkte sind an der Seebrücke, der Teufelsschlucht, dem Haff-Spielplatz und der Bushaltestelle in Roggow.
Blumenfahrrad der Woche:

Das Blumenfahrrad steht an der Mollistraße in Bad Doberan. (Foto: Anja Levien)
Das Blumenfahrrad steht an der Mollistraße in Bad Doberan. (Foto: Anja Levien)
Haben Sie auch ein schönes Foto von einem Blumenfahrrad?
Dann schicken Sie dieses doch gern per E-Mail an newsletter-bad-doberan@ostsee-zeitung.de oder laden Sie die Fotos einfach hier hoch.
Mehr Infos rund um Bad Doberan

Sie möchten noch mehr aus Bad Doberan, Kühlungsborn, Rerik oder Neubukow erfahren, dann schauen Sie doch auf unserer OZ-Homepage oder auf unserer Facebook-Seite vorbei.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.